Schulung
Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT)

Ausbildung gemäß der Durchführungsanweisung zur DGUV Vorschrift 3 (BGV-A3)

Ausbildung Elektrofachkraft
Foto: pixelseidel

Als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) dürfen Sie wiederkehrende Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln und Installationen durchführen, auch wenn Sie kein gelernter Elektriker sind. Gerade in kleineren Betrieben fallen Arbeiten an, die nach der gültigen DGUV Vorschrift 3 auch von Mitarbeiter*innen mit einer Qualifizierung zur Elektrofachkraft ausgeübt werden dürfen. Nicht-Elektriker dürfen damit die Arbeiten durchführen, wenn sie diesen Lehrgang erfolgreich belegt haben, die ursprüngliche Tätigkeit immer wiederkehrend ist und in technischem oder wirtschaftlichem Zusammenhang mit den festgelegten Tätigkeiten steht. Von dieser Weiterbildung profitieren z. B. Möbelmonteure, Heizungs- und Lüftungsmonteure, Wasserversorgungstechniker oder Monteure für Photovoltaikanlagen.

Inhalte

Grundmodul (Theorie)

Allgemeine elektrotechnische Grundlagen

Betriebsmesstechnik

Lesen von Schaltplänen

Schutzmaßnahmen und Unfallverhütung

Fachmodul/Praxismodul

praktische Anwendungen je nach Tätigkeitsanforderungen/Einsatzfeld des Kunden

Die festgelegten Tätigkeiten müssen bei Anmeldung, spätestens jedoch vor Lehrgangsbeginn vereinbart und fixiert werden.

Umfang: 80 Kurseinheiten á 45 Minuten

Inklusivleistungen

  • Pausenversorgung
    Getränke, Snacks, Mittagessen
  • Zertifikat gem. DGUV-Vorschrift 3

Ihre Dozentin / Ihr Dozent

Wilfried Zielonka
Meister für Radio- und Fernsehtechnik, selbstständig mit eingetragenem Handwerks-Fachbetrieb für Informations- und Elektrotechnik

Preis

Teilnahmegebühr: 1.700,00 EUR, zzgl. 19% MwSt.

Anfrage

Termin 04.03.2024 ausgebucht Anfrage senden
PDF herunterladen